Familienrecht Frankfurt - Kosten im Familienverfahren

Die anwaltliche Vergütung richtet sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Die Bemessungsgrundlage ist der sogenannte Verfahrenswert. Dieser bemisst sich zum Beispiel bei dem Antrag auf Scheidung der Ehe nach dem dreifachen Monatsnettoeinkommen der Parteien.

Beispiel:

Verdienst Partner 1   3.000,00 €
Verdienst Partner 2   1.000,00 €
Monatsnettoeinkommen   4.000,00 €
Verfahrenswert (multipliziert mit 3 Monaten)   12.000,00 €


Wird der Versorgungsausgleich durchgeführt bzw. ist Vermögen vorhanden, erhöht sich dieser Wert. Das Gleiche gilt, wenn im Scheidungsverfahren einzelne Scheidungsfolgen anhängig gemacht werden.
Nach § 9 RVG benötige ich von Ihnen einen angemessenen Vorschuss. Dieser umfasst die zu erwartenden Gebühren im Scheidungsverfahren.

Beispiel:

1,3 Verfahrensgebühr aus Wert 12.000,00 €   785,20 €
1,2 Terminsgebühr aus Wert 12.000,00 €   724,80 €
Auslagenpauschale   20,00 €
19 % Mehrwertsteuer   290,70 €
Zwischensumme   1820,70 €


Hinzu kommen Gerichtskosten (Beispiel: 2,0 Gebühren zum Wert 12.000,00 € = 534,00 €).
http://anwaltverein.de/leistungen/prozesskostenrechner

Nach dem Abschluss des Verfahrens haben Sie einen Anspruch auf Erstattung der Hälfte der von Ihnen verauslagten Gerichtskosten. Ihre Rechtsanwaltskosten müssen Sie selbst tragen, es sei denn, Sie haben mit Ihrem Partner eine Vereinbarung getroffen, dass die lediglich durch einen Rechtsanwalt entstandenen Kosten hälftig erstattet werden.

Genießen Sie Rechtsschutz besteht in der Regel gleichwohl für die Vertretung in Ehescheidungsverfahren kein Deckungsschutz. Möchten Sie zunächst lediglich eine Beratung in Anspruch nehmen, besteht bei einzelnen Versicherern auch in Familiensachen Beratungsrechtsschutz. Lassen Sie sich die Zusage vor der Beratung schriftlich erteilen.

Sollten Sie sich anwaltliche Beratung bzw. Vertretung aus finanziellen Gründen nicht leisten können, haben Sie Anspruch auf Beratungs- bzw. Verfahrenskostenhilfe. Beratungshilfescheine erteilt das hiesige Amtsgericht.

Zurück zur Übersicht Familienrecht